Kauft Münchner Investor IhrPlatz und Schlecker-XL?

Ehingen - Der Münchner Investor Dubag übernimmt nach einem Medienbericht die Tochterfirmen IhrPlatz und Schlecker-XL der insolventen Drogeriekette Schlecker.

Dubag wolle die 342 XL-Märkte zu IhrPlatz-Filialen umwandeln, berichtete am Samstag die „Neue Osnabrücker Zeitung“ und berief sich auf Angaben des IhrPlatz-Insolvenzverwalters Werner Schneider. Der Insolvenzverwalter des Mutterkonzerns Arndt Geiwitz hatte am Freitag nach dem Beschluss über das endgültige Schlecker-Aus bereits angekündigt, dass beide Töchter voraussichtlich an einen Investor gehen werden.

Bislang hatte nur Dubag sein Interesse an IhrPlatz bestätigt und zuletzt hieß es, die Parteien seien sich „handelseinig“. Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Dubag ist nach eigenen Angaben auf den Erwerb und die Neupositionierung von Unternehmen in Sondersituationen spezialisiert.

Dem Bericht zufolge ist der Kauf der Osnabrücker Tochter IhrPlatz bereits vollzogen. Bevor die Ihr-Platz-Anteile tatsächlich auf Dubag übertragen würden, müssten aber noch die Schlecker-Gläubiger und das zuständige Insolvenzgericht, das Amtsgericht Ulm, zustimmen. Dies dürfte aber eher formellen Charakter haben, sagte Geiwitz am Freitag ohne den Namen des Investors zu nennen.

Die Chancen für die Übernahme der Schlecker-XL-Filialen durch IhrPlatz stünden gut, sagte IhrPlatz-Verwalter Schneider dem Blatt zufolge. IhrPlatz verfügt bisher über rund 490 Filialen unter eigener Marke, knapp 350 würden bei erfolgreichem Deal noch hinzu kommen.

Während es eine Zukunftsperspektive für die mehr als 5000 IhrPlatz- und XL-Beschäftigten gibt, stehen rund 13 200 Schlecker-Beschäftigte bald auf der Straße. Der Gläubigerausschuss hatte am Freitag die Abwicklung des einstigen Drogerie-Giganten beschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare