+
Die 47-jährige Brooks gilt als Vertrauensperson von Murdoch. Foto: Will Oliver/Archiv

Zeitung: Rebekah Brooks soll wieder Murdoch-Verlag leiten

London (dpa) - Rebekah Brooks, im Abhörskandal 2011 geschasste Verlagsleiterin beim britischen Arm des Medienimperiums von Rupert Murdoch, soll in eine Leitungsfunktion beim Konzern zurückkehren. Bereits im September könnte es eine entsprechende Mitteilung geben, berichtet die "Financial Times".

Brooks, früher Chefredakteurin der inzwischen eingestellten Skandalzeitung "News of the World" und der "Sun", war beschuldigt worden, von illegalen Abhöraktionen bei Prominenten sowie von Bestechungen von Polizeibeamten und anderen Amtsträgern gewusst zu haben. Ein Gericht sprach die 47-Jährige, die als Vertrauensperson von Murdoch gilt, jedoch vor einem Jahr frei.

Beitrag Financial Times

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
In Deutschland läuft noch die Regierungsbildung. Doch Berlin und Paris arbeiten im Finanzbereich schon an neuen Vorschlägen. Davon sollen auch die Bürger etwas haben.
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
Dax legt zu - Rekorde für MDax und SDax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag mit Kursgewinnen dem weiter hohen Eurokurs sowie der schwächelnden Wall Street getrotzt. Die deutschen …
Dax legt zu - Rekorde für MDax und SDax
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
In Deutschland läuft noch die Regierungsbildung. Doch Berlin und Paris arbeiten im Finanzbereich schon an neuen Vorschlägen. Davon sollen auch die Bürger etwas haben. …
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
Schlagabtausch zwischen Thyssenkrupp-Chef und Cevian
Für Thyssenkrupp-Chef Hiesinger dürfte das am Freitag geplante Aktionärstreffen eher ungemütlich werden. Mit Großaktionär Cevian liefert er sich einen Schlagabtausch.
Schlagabtausch zwischen Thyssenkrupp-Chef und Cevian

Kommentare