Zeitung: Tiefensee schaltet sich in Bahn-Tarifstreit ein

Hamburg/Berlin - Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat sich nach einem Medienbericht zufolge in den wieder ausgebrochenen Tarifstreit bei der Bahn eingeschaltet.

Es habe erste Gespräche zwischen Tiefensee und der Lokführergewerkschaft GDL gegeben, berichtet das Blatt (Donnerstag). Vertreter der Deutschen Bahn seien bei dem vertraulichen Treffen nicht dabei gewesen.

Die GDL hat in dem Tarifstreit unbefristete Streiks ab diesen Montag angedroht. Die Verhandlungen über einen Grundlagentarifvertrag waren zuvor von ihr abgebrochen worden. Der Bahn-Konzern macht einen solchen übergreifenden Tarifvertrag zur Bedingung, damit der Ende Januar mit der GDL ausgehandelte Entgelttarifvertrag für die Lokführer in Kraft treten kann. Der Tarifabschluss von 11 Prozent Lohnsteigerung für die Lokführer war unter Vermittlung Tiefensees entstanden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare