Zeitung: Weitere Siemens-Vorstände müssen gehen

- München - Nach der Rücktrittsankündigung von Siemens-Chef Klaus Kleinfeld müssen nach Zeitungsinformationen weitere Vorstände gehen. Die Verträge mit den Zentralvorständen Johannes Feldmayer und Jürgen Radomski würden nicht verlängert, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" heute in einer Vorabmeldung.

Darüber sei sich der Aufsichtsrat einig. Beide Verträge laufen in diesem Jahr aus. Die Siemens-US-Anwälte Debevoise & Plimpton hätten den Aufsichtsrat über belastende Erkenntnisse aus Radomskis Aufgabenbereich informiert, hieß es. Dieser ist für Personalthemen zuständig.

Gegen Feldmayer wird wegen der möglichen Schmiergeldzahlungen an die Arbeitnehmervertretung AUB ermittelt. Zeitweise saß er sogar in Untersuchungshaft. Kleinfeld hatte am Mittwoch seinen Rücktritt angekündigt. Er will gehen, sobald ein Nachfolger gefunden ist. Bei der Suche nach einem neuen Vorstandschef ist laut Branchenkreisen noch kein Durchbruch gelungen. Im Gespräch ist noch immer Linde-Chef Wolfgang Reitzle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Kommentare