+
Ein Mann arbeitet im Büro (Archivbild). Laut einem Zeitungsbericht ist die Zahl der Vollzeitjobs in Deutschland gesunken.

Zeitung: Weniger Vollzeitjobs in Deutschland

Saarbrücken - In den vergangenen zehn Jahren ist nach einem Medienbericht die Zahl der Vollzeitjobs um eine knappe halbe Million gesunken.

Zwischen 2002 und 2010 habe sich der Anteil der Arbeitnehmer mit voller Stelle und unbefristetem Vertrag um 465 000 verringert, berichtete die „Saarbrücker Zeitung“ (Freitag) und berief sich dabei auf Angaben der Bundesregierung zu einer Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Demnach nahm in dem gleichen Zeitraum die Zahl befristeter Arbeitsplätze, Teilzeitstellen und Mini-Jobs zu.

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Die Regierung erkenne darin einen gesellschaftlichen Wandel, schreibt das Blatt. Grund für die Zunahme diese Arbeitsformen sei das gestiegene Interesse von Frauen und Älteren etwa an Teilzeitarbeit und geringfügiger Beschäftigung. Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linken, Sabine Zimmermann, werfe der Regierung aber Täuschung vor: „Das angebliche Jobwunder beruht auf einem Boom von kleinen Billig-Jobs, von denen man nicht leben kann“, sagte sie der Zeitung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
Bitcoin stürzt unter 10 000 US-Dollar ab
Nach dem Höhenflug folgt der Fall: Gegenüber dem Rekordhoch von Mitte Dezember hat sich der Wert der wichtigsten Digitalwährung in kurzer Zeit halbiert. Die …
Bitcoin stürzt unter 10 000 US-Dollar ab
Dax moderat im Minus - Anleger bleiben vorerst vorsichtig
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Mittwoch verstärkt Vorsicht walten lassen. Auch wenn aktuell an der Wall Street wieder steigende …
Dax moderat im Minus - Anleger bleiben vorerst vorsichtig
2,37 Mrd. Euro: Mega-Deal zwischen Nestlé und Ferrero
Schon seit längerem plant Lebensmittelkonzern Nestlé, sich von seiner US-Süßigkeitensparte zu trennen. Über den Käufer ist auch schon spekuliert worden. Jetzt ist der …
2,37 Mrd. Euro: Mega-Deal zwischen Nestlé und Ferrero

Kommentare