+
Die Unternehmen schauen wieder zuversichtlicher in die Zukunft - laut dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Foto: Kay Nietfeld

ZEW: Konjunkturaussicht hellt sich trotz Brexit-Angst auf

Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Juni trotz großer Ungewissheit vor dem EU-Referendum in Großbritannien aufgehellt.

Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) stieg um 12,8 Punkte auf 19,2 Zähler, wie das ZEW mitteilte. Bankvolkswirte hatten eigentlich mit einem leichten Rückgang gerechnet. Die Bewertung der aktuellen Lage verbesserte sich um 1,4 Punkte auf 54,5 Zähler.

"Die verbesserten Einschätzungen der Finanzmarktexperten zeugen von einem Grundvertrauen in die gegenwärtige Widerstandsfähigkeit der deutschen Konjunktur", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach.

Dennoch blieben die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft schwierig. Neben der verhaltenen weltwirtschaftlichen Dynamik sorge vor allem das Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union für Verunsicherung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen
Dem Mercedes-Konzern steht eine riesige Rückrufaktion bevor. Grund dafür ist der Abgasskandal und es betrifft sämtliche KFZ-Klassen des Herstellers.
Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen
Rückruf für 690.000 Daimler-Diesel angeordnet
Berlin/Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler muss bei dem schon angekündigten Rückruf wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung europaweit …
Rückruf für 690.000 Daimler-Diesel angeordnet
Griechenland-Rettung: EU feiert - die Griechen weniger
Das letzte Rettungsprogramm für Athen ist abgeschlossen, insgesamt 289 Milliarden Euro an Krediten überwiesen. Griechenland sei nun wieder ein "normales Land", sagt …
Griechenland-Rettung: EU feiert - die Griechen weniger
Pepsi übernimmt Sprudelgeräte-Hersteller Sodastream
Die großen Getränkemultis tun sich schwer: Kalorienreiche Softdrinks wie Cola und Limo sind out - gesündere Alternativen müssen her. Der US-Branchenriese Pepsi will …
Pepsi übernimmt Sprudelgeräte-Hersteller Sodastream

Kommentare