Der Zigaretten-Schmuggel boomt

Fast jede 4. Schachtel am Fiskus vorbei: - Berlin/München ­- In Westdeutschland ist jede sechste konsumierte Zigarette nicht versteuert, in Ostdeutschland sogar mehr als jede dritte. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Verbands der Cigarettenindustrie (VdC) hervor, die unserer Zeitung vorliegt. Demnach blüht auch in westdeutschen Ballungsräumen der illegale Handel mit billigen Schmuggelzigaretten aus Osteuropa. Bundesweit war in den ersten drei Monaten dieses Jahres fast jede vierte Zigarette (22,6 Prozent) nicht in Deutschland versteuert.

Die häufigsten Funde von Schmuggelware meldet der Branchenverband aus den Grenzregionen zu Polen und Tschechien, wo Zigaretten deutlich billiger sind als in Deutschland. So schwankte in den vergangenen Monaten der Anteil unversteuerter Zigaretten in der Oder-Spree-Region zwischen 63 und 73 Prozent. In Berlin pendelte die Quote zuletzt zwischen 26 und 53 Prozent. Im bayerischen Hof wurde in den letzten Monaten ein Schmuggel-Anteil von 46 bis 58 Prozent ermittelt. In München pendeln die Werte, ähnlich wie in Leverkusen, zwischen 12 und 15 Prozent. Wegen der Untersuchungsmethode und Einmal-Effekten unterliegen die Zahlen Schwankungen. Generell aber stellen Experten fest, dass der Schmuggel weiter zunimmt und sich die Strukturen auf dem Schwarzmarkt verfestigen.

Der VdC und die Zollgewerkschaft vermuten hinter dem Anstieg in westdeutschen Ballungsräumen Schmugglerbanden, die die heiße Ware aus Osteuropa in großen Mengen einschleusen. Dagegen sind es im östlichen Grenzgebiet laut Polizei häufig Privatleute, die unversteuerte Zigaretten einführen.

Nach Angaben der Zigarettenindustrie liegt der Anteil nicht in Deutschland versteuerter Zigaretten derzeit bei mehr als 20 Milliarden Stück. Das entspricht etwa 22 Prozent der Jahresproduktion und würde Tabaksteuer-Einnahmen von jährlich 4,5 Milliarden Euro generieren. Für seine Studie sammelt der VdC bundesweit an mehr als 20 Abfall-Anlagen jeden Monat tausende leere Zigarettenschachteln ein, um deren Herkunft und die Steuerbanderolen zu überprüfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren in die USA mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben. Die beiden größten …
USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
VW und Audi halten sich im Falle Stadler alle Optionen offen. Der Audi-Chef wurde beurlaubt und der bisherige Vertriebsvorstand Schot auf seinen Posten berufen. …
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich
Deutschlands Tor zur Welt klemmt derzeit. Zum Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern herrscht am Frankfurter Flughafen Anspannung. Staus wie zu Ostern sollen …
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich
Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?
Über positive Aufregung vor der Fußball-WM wollte Aldi Süd auf Facebook schreiben - und erlebte eine aus ganz anderen Gründe aufgeregte Kundin.
Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.