Zigaretten sollen weniger Geschmacksstoffe enthalten

Montevideo - Abgesandte aus 172 Länder haben sich am Samstag auf ein neues Reinheitsgebot für Tabakprodukte verständigt. Auf der Versammlung zur Tabak-Kontrolle in Uruguay stimmten sie für eine Rahmenvereinbarung.

Diese empfiehlt den Ländern, die Verwendung von Geschmacks- und Zusatzstoffen in Zigaretten einzuschränken oder zu verbieten. Dadurch soll Rauchen für Jugendliche weniger attraktiv werden. Außerdem sprachen sich die Experten für eine Auskunftspflicht der Tabakkonzerne zu den Inhaltsstoffen ihrer Produkte aus.

Im Vorfeld der Tagung hatte die Tabakindustrie versucht, die Richtlinien zu verhindern. Millionen Arbeitsplätze, ganze Ökonomien stünden auf dem Spiel, argumentierten sie. Tagungssprecher Tarik Jasarevic nannte die Einigung am Samstag eine wichtige Errungenschaft. Damit sei die öffentliche Gesundheit endlich ein höheres Gut als die industriellen Interessen, sagte er der Nachrichtenagentur AP

 dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare