+
Zigaretten werden zum 1. Mai deutlich teurer

Zigarettenpreise ziehen zum 1. Mai kräftig an

Hamburg - Zigaretten werden zum 1. Mai deutlich teurer. Hier erfahren Sie, wieviel mehr die Raucher zahlen müssen:

“Im Schnitt gehen die Preise um 20 Cent pro Schachtel nach oben“, sagte Ralf Leinweber vom Hersteller BAT (Pall Mall) am Dienstag der Nachrichtenagentur dapd. Die Konkurrenten Reemtsma (JPS) und Philip Morris (Marlboro) bestätigten den Schritt. Hintergrund der Preiserhöhung ist die zum 1. Mai steigende Tabaksteuer. Allerdings satteln die Hersteller zusätzlich zu den Steuern beim Preisanstieg noch kräftig obendrauf.

Der Preis für eine 19er-Schachtel steigt um etwa fünf Prozent: Ein Päckchen der Sorte Lucky Strike kostet zurzeit etwa 4,60 Euro und klettert auf 4,80 Euro. Noch teurer wird die meistverkaufte Marke Marlboro, die mit 4,90 Euro nach der Erhöhung nur noch knapp unter der 5-Euro-Marke liegt.

Rauchverbote in den Bundesländern

Rauchverbote in den Bundesländern

Zum Mai steigt die Tabaksteuer nach dem Willen der Bundesregierung um vier bis acht Cent. Doch dabei bleibt es nicht. Beschlossen ist eine jährliche Anhebung bis 2015 in ähnlicher Größenordnung.

Die Tabakindustrie nutzt die Steuererhöhung für einen saftigen zusätzlichen Preisaufschlag, denn die Schachtel wird 20 Cent teurer. “Alle unsere Rohstoffkosten steigen, vor allem der Rohtabak wurde teurer“, begründete BAT-Manager Leinweber den Schritt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Die Opec hat ihr selbst auferlegtes Förderlimit zuletzt nicht voll ausgeschöpft. Das soll sich im kommenden Halbjahr ändern, einige Länder dürfen nun wieder mehr …
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.