Zinserhöhung in Europa nur eine Frage der Zeit

- Frankfurt/Washington - Die Anzeichen für eine Zinserhöhung im Euro-Raum mehren sich angesichts der in den vergangenen Monaten gestiegenen Inflationsrate. Uneins sind sich Ökonomen allerdings über den Zeitpunkt. Dass die Europäische Zentralbank bereits bei ihrer morgigen Sitzung die Zinszügel anziehen könnte, gilt als unwahrscheinlich. Nicht ausschließen wollen Beobachter aber eine Anhebung der Zinsen im Euro-Raum im Dezember.

Hintergrund ist die Explosion der Rohölpreise, die die Inflation nach oben getrieben hat. So lag die Preissteigerungsrate im Euro-Raum im Oktober bei 2,5 Prozent und im September sogar bei 2,6 Prozent und damit deutlich über der Marke von 2 Prozent, die die EZB als Preisstabilität definiert. Während der Zeitpunkt für eine Zinserhöhung im Euro-Raum noch umstritten ist, gilt dieser Schritt in den USA als weitgehend sicher. Beobachter rechnen mit einer Erhöhung des Leitzinses um 25 Basispunkte auf 4,0 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ölpreise weiter gestiegen
Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben im frühen Handel ihre kräftigen Gewinne vom Vortag gehalten und weiter zugelegt.
Ölpreise weiter gestiegen
RWE verbucht Milliardenverlust
Frankfurt/Main - Die niedrigen Strompreise im Großhandel und der Atomkompromiss reißen beim Energiekonzern RWE ein dickes Loch in die Bilanz.
RWE verbucht Milliardenverlust
"Fremdkörper" entdeckt: Karlsberg ruft Mixery zurück
Homburg - Die Brauerei Karlsberg ruft bundesweit ein Bier-Mischgetränk seiner Marke Mixery zurück. Der Grund: In einer Flasche wurde etwas gefunden, was da nicht …
"Fremdkörper" entdeckt: Karlsberg ruft Mixery zurück
Fresenius und FMC steigern Umsatz
Bad Homburg (dpa) - Der Medizinkonzern Fresenius hat 2016 zugelegt und ein weiteres Rekordjahr ausgewiesen. Besonders gut lief es bei der ebenfalls im Dax notierten …
Fresenius und FMC steigern Umsatz

Kommentare