+
Der Juni bescherte vielen Baufirmen besonders gute Zahlen. Foto: Alexander Heinl

Branche bleibt optimistisch

Zinstief treibt Nachfrage auf dem Bau

Es wird viel gebaut in Deutschland - auch weil die Zinsen so niedrig sind. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind gut gefüllt. Die Branche baut auf gute Geschäfte auch im zweiten Halbjahr.

Wiesbaden/Berlin (dpa) - Die Baubranche in Deutschland blickt nach guten Geschäften in den ersten sechs Monaten 2017 mit Zuversicht auf die zweite Jahreshälfte. 93 Prozent der Unternehmen erwarten im zweiten Halbjahr eine günstigere oder zumindest gleichbleibend gute Geschäftslage.

Auf dieses Ergebnis des aktuellen Geschäftsklimaindex des Münchner Ifo-Instituts verwies am Freitag der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. Unter den monatlich etwa 7000 befragten Unternehmen aus verschiedenen Branchen sind demnach 800 aus der Bauindustrie.

Für Zuversicht in der Baubranche sorgen gut gefüllte Auftragsbücher - die niedrigen Zinsen treiben die Nachfrage an. Im ersten Halbjahr verbuchte das Bauhauptgewerbe in Deutschland nominal 5,5 Prozent mehr Aufträge als im Vorjahreszeitraum. Preisbereinigt betrug das Plus 2,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Der Juni bescherte den Betrieben mit mindestens 20 Beschäftigten den Berechnungen des Bundesamtes zufolge besonders gute Zahlen: Die Auftragseingänge lagen nominal mit rund 6,8 Milliarden Euro um 1,1 Prozent höher als im Juni 2016. Ein höherer Auftragseingang in einem Juni wurde mit 7,1 Milliarden Euro zuletzt vor 21 Jahren erreicht. Real betrug das Auftragsplus im Juni dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahresmonat 1,3 Prozent.

Die Umsätze der Betriebe kletterten von Januar bis einschließlich Juni nominal um 10,2 Prozent. Der Halbjahreswert ist nach Angaben der Bauindustrie der höchste seit fast 20 Jahren. Auch für Juni meldete die Branche demnach ein deutliches Umsatzplus (plus 8,2 Prozent) - obwohl den Unternehmen zwei Arbeitstage weniger zur Verfügung standen als im Vorjahresmonat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet vorsichtig in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt sind die Anleger vorsichtig in die neue Handelswoche gestartet.
Dax startet vorsichtig in die Woche
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland steigt die Zahl der Menschen, die mit ihrem Job ihren Lebensunterhalt bestreiten. Im vergangenen Jahr traf das auf 72 Prozent der …
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit
Deutlich mehr Zigaretten versteuert
Wiesbaden (dpa) - Im zweiten Quartal dieses Jahres sind deutlich mehr Zigaretten und andere Tabakwaren versteuert worden als ein Jahr zuvor. Die Hersteller meldeten …
Deutlich mehr Zigaretten versteuert
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.