+
Der Sportartikelhersteller adidas wird die Wirtschaftskrise noch lange spüren.

adidas-Chef: Stecken Krise nicht schnell weg

Fürth - Der Sportartikelhersteller adidas wird die Wirtschaftskrise nach Worten von Vorstandschef Herbert Hainer nicht so rasch überwinden können. “Sehr wichtige Märkte in Nordamerika und Westeuropa befinden sich in einer komplizierten Phase.

So eine Entwicklung stecken wir nicht kurzfristig weg“, sagte Hainer laut Redetext auf der Hauptversammlung  am Donnerstag in Fürth. Im ersten Quartal hatte adidas einen Umsatzrückgang und einen massiven Gewinneinbruch verzeichnet. Das Jahr 2009 sei sehr herausfordernd, sagte Hainer.

“Wir verabschieden uns zwar nicht vom Erfolg, allerdings müssen wir den Erfolg angesichts der Krise neu bewerten.“ Er sei jedoch überzeugt, dass das Geschäftsmodell stimmig sei. Bereits im zweiten Halbjahr 2009 wolle adidas wieder ein deutlich positiveres Ergebnis erzielen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare