+
Der Tarifkonflikt am Bau ist gelöst und ein Streik damit abgewendet.

Bau-Tarifkonflikt gelöst: 4,6 Prozent mehr Lohn

Frankfurt/Main - Der Tarifkonflikt am Bau ist gelöst und ein Streik damit abgewendet. Man habe sich in den Schlichtungsverhandlungen auf einen Lohnanstieg von 4,6 Prozent geeinigt, teilten die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und die Arbeitgeber am Samstag in Frankfurt mit.

Die Lohnsteigerung werde es in zwei Schritten bei einer Laufzeit von insgesamt 24 Monaten geben. Der Mindestlohn wird im Osten von 9,00 Euro auf 9,75 Euro angehoben. Im Westen steigt der Mindestlohn von 10,70 Euro auf 11,00 Euro.

Der Vorsitzende der Schlichtungskommission in dem Tarifstreit, der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, sagte vor Journalisten, man habe eine einstimmige Lösung gefunden. Der Schiedsspruch ist damit bindend.

Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe teilte mit, die Löhne und Gehälter würden zum 1. Juni 2009 um 2,3 Prozent und zum 1. April 2010 erneut um 2,3 Prozent erhöht. Für den Monat April sei keine rückwirkende Lohnerhöhung vorgesehen. Für Mai 2009 werde es eine Einmalzahlung in Höhe von 60 Euro geben.

Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Frank Dupré, erklärte: “Insgesamt ist die Belastung für unsere Betriebe niedriger als bei dem letzten Tarifabschluss.“ Es handele sich um einen der schwierigen wirtschaftlichen Situation angepassten Abschluss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20: Finanzminister Scholz will für freien Handel werben
Ein freier und fairer Welthandel? Für den Bundesfinanzminister eine Notwendigkeit. "Die Wohlstandsgewinne sind für alle größer, wenn wir kooperieren", sagte Olaf Scholz …
G20: Finanzminister Scholz will für freien Handel werben
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen

Kommentare