+
Der Tarifkonflikt am Bau ist gelöst und ein Streik damit abgewendet.

Bau-Tarifkonflikt gelöst: 4,6 Prozent mehr Lohn

Frankfurt/Main - Der Tarifkonflikt am Bau ist gelöst und ein Streik damit abgewendet. Man habe sich in den Schlichtungsverhandlungen auf einen Lohnanstieg von 4,6 Prozent geeinigt, teilten die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und die Arbeitgeber am Samstag in Frankfurt mit.

Die Lohnsteigerung werde es in zwei Schritten bei einer Laufzeit von insgesamt 24 Monaten geben. Der Mindestlohn wird im Osten von 9,00 Euro auf 9,75 Euro angehoben. Im Westen steigt der Mindestlohn von 10,70 Euro auf 11,00 Euro.

Der Vorsitzende der Schlichtungskommission in dem Tarifstreit, der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, sagte vor Journalisten, man habe eine einstimmige Lösung gefunden. Der Schiedsspruch ist damit bindend.

Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe teilte mit, die Löhne und Gehälter würden zum 1. Juni 2009 um 2,3 Prozent und zum 1. April 2010 erneut um 2,3 Prozent erhöht. Für den Monat April sei keine rückwirkende Lohnerhöhung vorgesehen. Für Mai 2009 werde es eine Einmalzahlung in Höhe von 60 Euro geben.

Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Frank Dupré, erklärte: “Insgesamt ist die Belastung für unsere Betriebe niedriger als bei dem letzten Tarifabschluss.“ Es handele sich um einen der schwierigen wirtschaftlichen Situation angepassten Abschluss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt moderat im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Das Hin und Her zum Stand der US-chinesischen Handelsgespräche hat die deutsche Börse am Donnerstag voll im Griff gehabt und für Zurückhaltung …
Dax schließt moderat im Minus
Trübe Aussichten für deutsche Wirtschaft
Europas größte Volkswirtschaft schwächelt. Vor allem die exportorientierte Industrie leidet unter den Spannungen im Welthandel. Auch fürs kommende Jahr gibt es derzeit …
Trübe Aussichten für deutsche Wirtschaft
Nach Dürresommer 2018: Mehr insolvente Bauern
Vor einem Jahr sorgt Dürre über Wochen hinweg für Ernteschäden von Bauern in Deutschland. Bis Oktober melden mehr als 100 Landwirte Insolvenz an. Besteht ein …
Nach Dürresommer 2018: Mehr insolvente Bauern
Aus für Thomas Cook in Deutschland
Bei Deutschlands einst zweigrößtem Reisekonzern gehen die Lichter aus. Gut knapp zwei Monate nach dem Insolvenzantrag herrscht für die Mitarbeiter traurige Gewissheit.
Aus für Thomas Cook in Deutschland

Kommentare