+
Gab es im Daimler-Werk in Bremen Fälle von Datenmissbrauch?

Weitere Fälle von Datenmissbrauch bei Daimler

Bremen - Der Daimler-Konzern hat nach Informationen von “Radio Bremen“ weitere Fälle von Datenmissbrauch in seinem Bremer Mercedes-Werk eingeräumt.

Bei einer internen Kontrolle seien insgesamt neun Listen mit illegal gesammelten Krankendaten gefunden worden, sagte am Dienstag der Leiter des Bremer Werkes, Peter Schabert, in einem Interview mit dem Radiosender.

Der Datenschützer des Autokonzerns hatte eine umfangreiche Datenprüfung im Werk Bremen veranlasst, weil vor fünf Wochen “Radio Bremen“ eine CD mit Daten von 40 Mitarbeitern zugespielt worden war. Diese hatte Informationen über Krankheitsdauer und Krankheitsgründe der Beschäftigten enthalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare