+
Gab es im Daimler-Werk in Bremen Fälle von Datenmissbrauch?

Weitere Fälle von Datenmissbrauch bei Daimler

Bremen - Der Daimler-Konzern hat nach Informationen von “Radio Bremen“ weitere Fälle von Datenmissbrauch in seinem Bremer Mercedes-Werk eingeräumt.

Bei einer internen Kontrolle seien insgesamt neun Listen mit illegal gesammelten Krankendaten gefunden worden, sagte am Dienstag der Leiter des Bremer Werkes, Peter Schabert, in einem Interview mit dem Radiosender.

Der Datenschützer des Autokonzerns hatte eine umfangreiche Datenprüfung im Werk Bremen veranlasst, weil vor fünf Wochen “Radio Bremen“ eine CD mit Daten von 40 Mitarbeitern zugespielt worden war. Diese hatte Informationen über Krankheitsdauer und Krankheitsgründe der Beschäftigten enthalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Starker Euro bremst Dax erneut aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus

Kommentare