+
Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg sagt, die Angebote zur Übernahme von Opel seien nicht ausreichend.

Guttenberg: Opel-Angebote sind unzureichend

Berlin - Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg sagt, die Angebote zur Übernahme von Opel seien nicht ausreichend. Möglicherweise sei eine geordnete Insolvenz besser geeignet, Opel zu helfen.

Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hält alle drei Angebote zur Übernahme von Opel bislang für nicht ausreichend. “Uns liegen jetzt drei Angebote für eine Übernahme von Opel vor. Das bedeutet aber nicht, dass eines davon automatisch und zwingend zum Tragen kommt“, sagte der CSU-Politiker der “Bild am Sonntag“.

“Zuvor müssen wir eine hohe Sicherheit dafür haben, dass die erheblichen Steuermittel, die wir dafür einsetzen müssen, nicht verloren gehen. Diese Sicherheit gewährleistet bislang aus meiner Sicht noch keines der drei Angebote in ausreichender Weise“, fügte zu Guttenberg hinzu. Bliebe es bei diesen Defiziten, “wäre eine geordnete Insolvenz die klar bessere Lösung - auch sie könnte Chancen für die Zukunft Opels eröffnen“, sagte der Minister dem Blatt.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Praxair-Fusion: Was Linde-Aktionäre jetzt wissen sollten
Die Gasekonzerne Linde und Praxair wollen fusionieren. Ein wichtiger Schritt: der Aktienumtausch, dem 75 Prozent der Linde-Aktionäre zustimmen müssen – sonst könnte der …
Praxair-Fusion: Was Linde-Aktionäre jetzt wissen sollten
Mindestlohn am Bau steigt
Frankfurt/Main (dpa) - Tausende Beschäftigte am Bau in Deutschland erhalten ab 1. Januar 2018 einen höheren Mindestlohn. In der dritten Verhandlungsrunde einigten sich …
Mindestlohn am Bau steigt
Dax nach US-Rekorden wieder über 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der anhaltende Rekordlauf an der Wall Street hat den Dax wieder über die Marke von 13 000 Punkten gehievt.
Dax nach US-Rekorden wieder über 13 000 Punkten
IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs
Armonk (dpa) - Das IT-Urgestein IBM hat im dritten Quartal weniger verdient, dennoch liefen die Geschäfte insbesondere dank stark wachsender Cloud-Dienste besser als …
IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs

Kommentare