+
Die HypoVereinsbank baut ihren Vorstand um.

HypoVereinsbank baut Vorstand um

München - Die zur UniCredit gehörende HypoVereinsbank baut nach übereinstimmenden Presseberichten ihren Vorstand um.

Privatkunden-Chef Willibald Cernko kehre nach Wien zurück und übernehme die Führung der ebenfalls zum UniCredit-Konzern gehörenden Bank Austria, berichten das “Handelsblatt“ und die “Financial Times Deutschland“ (Montag) unter Berufung auf Finanzkreise.

Ein Sprecher der Bank wollte die Berichte am Montag auf Anfrage nicht kommentieren. Der HVB-Aufsichtsrat werde sich am Dienstag mit der Personalie beschäftigten, schreibt das “Handelsblatt“. Cernko würde den derzeitigen Bank Austria-Chef Erich Hampel ersetzen, dessen Vertrag ohnehin im kommenden Frühjahr ausgelaufen wäre. Cernko könnte bereits im Herbst nach Wien gehen. Cernkos Nachfolger als Privatkundenvorstand soll laut “FTD“ und “Handelsblatt“ Peter Buschbeck werden.

Buschbeck war Deutschland-Chef der SEB und hat das Unternehmen gerade mit Verweis auf eine “neue Herausforderung außerhalb des SEB-Konzerns“ verlassen. Auch Andreas Wölfer, im Führungsgremium der Münchner Bank für das Wealth Management zuständig, verlässt dem “Handelsblatt“ zufolge nach einer Übergangszeit den HVB-Vorstand.

Neuer Chef des Wealth- Managements solle Steffen Marquardt werden, hieß es in dem Bericht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bundesfinanzminister Scholz will den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen. Beim G20-Treffen in Buenos Aires wirbt er wortreich für den Freihandel. Gerade die USA, die …
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare