+
Die HypoVereinsbank baut ihren Vorstand um.

HypoVereinsbank baut Vorstand um

München - Die zur UniCredit gehörende HypoVereinsbank baut nach übereinstimmenden Presseberichten ihren Vorstand um.

Privatkunden-Chef Willibald Cernko kehre nach Wien zurück und übernehme die Führung der ebenfalls zum UniCredit-Konzern gehörenden Bank Austria, berichten das “Handelsblatt“ und die “Financial Times Deutschland“ (Montag) unter Berufung auf Finanzkreise.

Ein Sprecher der Bank wollte die Berichte am Montag auf Anfrage nicht kommentieren. Der HVB-Aufsichtsrat werde sich am Dienstag mit der Personalie beschäftigten, schreibt das “Handelsblatt“. Cernko würde den derzeitigen Bank Austria-Chef Erich Hampel ersetzen, dessen Vertrag ohnehin im kommenden Frühjahr ausgelaufen wäre. Cernko könnte bereits im Herbst nach Wien gehen. Cernkos Nachfolger als Privatkundenvorstand soll laut “FTD“ und “Handelsblatt“ Peter Buschbeck werden.

Buschbeck war Deutschland-Chef der SEB und hat das Unternehmen gerade mit Verweis auf eine “neue Herausforderung außerhalb des SEB-Konzerns“ verlassen. Auch Andreas Wölfer, im Führungsgremium der Münchner Bank für das Wealth Management zuständig, verlässt dem “Handelsblatt“ zufolge nach einer Übergangszeit den HVB-Vorstand.

Neuer Chef des Wealth- Managements solle Steffen Marquardt werden, hieß es in dem Bericht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EZB bleibt Billig-Geld-Kurs vorerst treu
Europas Währungshüter stehen weiter auf dem Gaspedal - auch wenn die Milliarden aus dem Frankfurter Eurotower in den nächsten Monaten nicht mehr so üppig sprudeln …
EZB bleibt Billig-Geld-Kurs vorerst treu
Miet-Wahnsinn in Deutschland - aber die Zahl der Baugenehmigungen sinkt
Steigende Mieten sind eines der großen Probleme in Deutschland. Eine Lösung scheint nicht in Sicht: Zuletzt sank sogar die Zahl der Baugenehmigungen. Einen Lichtblick …
Miet-Wahnsinn in Deutschland - aber die Zahl der Baugenehmigungen sinkt
US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin
Washington (dpa) - Die Vorsitzende der US-Notenbank hat Anleger vor der Digitalwährung Bitcoin gewarnt. Der Bitcoin sei eine "hoch spekulative Anlageform", sagte Janet …
US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin
Niki insolvent: 760.000 Tickets verfallen - das können Kunden tun
Über Nacht stellt die insolvente Niki den Flugbetrieb ein - und bringt Kunden im In- und Ausland in Nöte. Nun springen andere Linien ein, um Zehntausende Passagiere …
Niki insolvent: 760.000 Tickets verfallen - das können Kunden tun

Kommentare