+
Gase-Hersteller Linde will 3000 Stellen weltweit streichen.

Linde will 2009 insgesamt 3000 Stellen streichen

München - Der Gase-Konzern Linde will in diesem Jahr konzernweit 3000 Stellen streichen. Grund ist die Wirtschaftskrise.

Der Industriegase-Spezialist Linde will in diesem Jahr wegen der weltweiten Wirtschaftskrise weltweit insgesamt 3000 Stellen streichen. Davon seien allerdings bereits 740 im ersten Quartal weggefallen, sagte ein Sprecher des DAX-Konzerns am Dienstag in München.

Betroffen sei der gesamte Konzern, der Schwerpunkt werde allerdings auf dem Gase-Geschäft liegen. Ende März 2009 arbeiteten gut 40.000 der 51.000 Mitarbeiter im Gase-Geschäft. Von den Stellenstreichungen erhofft sich das Unternehmen noch in diesem Jahr Einsparungen von rund 200 Millionen Euro. Insgesamt will Linde über die kommenden vier Jahre 650 bis 800 Millionen Euro einsparen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Der Ölpreis soll steigen - das ist die Absicht der Opec und neuer Verbündeter wie Russland. Bisher reicht die Drosselung der Produktion nur zu einer Stabilisierung. Hält …
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Dax berappelt sich in schwankendem Feiertagshandel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax zeigt sich am Vatertag launisch. Auf leichte Gewinne zum Auftakt des Handels nach optimistischen Signalen der US-Notenbank Fed folgte ein …
Dax berappelt sich in schwankendem Feiertagshandel
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"

Kommentare