+
Gase-Hersteller Linde will 3000 Stellen weltweit streichen.

Linde will 2009 insgesamt 3000 Stellen streichen

München - Der Gase-Konzern Linde will in diesem Jahr konzernweit 3000 Stellen streichen. Grund ist die Wirtschaftskrise.

Der Industriegase-Spezialist Linde will in diesem Jahr wegen der weltweiten Wirtschaftskrise weltweit insgesamt 3000 Stellen streichen. Davon seien allerdings bereits 740 im ersten Quartal weggefallen, sagte ein Sprecher des DAX-Konzerns am Dienstag in München.

Betroffen sei der gesamte Konzern, der Schwerpunkt werde allerdings auf dem Gase-Geschäft liegen. Ende März 2009 arbeiteten gut 40.000 der 51.000 Mitarbeiter im Gase-Geschäft. Von den Stellenstreichungen erhofft sich das Unternehmen noch in diesem Jahr Einsparungen von rund 200 Millionen Euro. Insgesamt will Linde über die kommenden vier Jahre 650 bis 800 Millionen Euro einsparen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare