+
Der DAX stieg bis zum Dienstag Mittag um 2,16 Prozent auf 4957 Punkte.

DAX im Aufwind

Frankfurt/Main - Die Hoffnung auf eine Verbesserung der wirtschaftlichen Lage hat dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag  auftrieb verliehen. Der DAX stieg bis zum Mittag um 2,16 Prozent auf 4957 Punkte.

Händler verwiesen auf die deutliche Aufhellung der ZEW- Konjunkturerwartungen. Der schürte den Optimismus der Börsianer.

Der MDAX der mittelgroßen Werte gewann 2,69 Prozent auf 5922 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDAX ging es um 3,78 Prozent auf 631,49 Punkte aufwärts.

Vor allem Stahl- und Bankenwerte legten deutlich zu. ThyssenKrupp- Aktien stiegen um 4,81 Prozent auf 17,20 Euro, Salzgitter gewannen 7,24 Prozent auf 59,40 Euro. Die im MDAX notierten Titel von Klöckner & Co (KlöCo) profitierten von einem positiven Analystenkommentar und gewannen 5,44 Prozent auf 14,16 Euro.

Die im MDAX notierten Titel von Celesio stürzten nach dem Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofs (Eu GH ) zum Apothekenmarkt um 14,59 Prozent auf 16,10 Euro ab. Apothekenketten bleiben in Deutschland nach wie vor verboten. Das entsprechende deutsche “Apothekengesetz“ ist vereinbar mit Europarecht, urteilte der Europäische Gerichtshof.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare