Panasonic verbucht erstmals seit sechs Jahren einen Verlust 

Tokio - Erstmals seit sechs Jahren ist Panasonic mit einem Minus von 2,9 Milliarden Euro tief in die Verlustzone abgerutscht. Der japanische Elektronikkonzern musste sinkende Umsätze und hohe Umstrukturierungskosten verbuchen.

Wie der Konzern bekanntgab, fiel in dem am 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr unter dem Strich ein Fehlbetrag von 378,9 Milliarden Yen (2,9 Milliarden Euro) an. Im Vorjahr hatte Panasonic noch einen Rekordgewinn von 281,9 Milliarden Yen erwirtschaftet.

Der Umsatz sank um 14 Prozent auf 7,76 Billionen Yen. Wie andere japanische Elektronikkonzerne rechnet auch Panasonic im laufenden Geschäftsjahr mit Nettoverlusten. Das Unternehmen erwartet ein Minus von 195 Milliarden Yen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an
Volkswagen hat die Serienproduktion einer E-Variante seiner Neuauflage des VW Bulli angekündigt.
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an
Frühere Kaiser's Tengelmann-Märkte profitieren offenbar von Übernahme
Für viele noch ein ungewohnter Anblick: Die Kaiser‘s Tengelmann-Märkte verschwinden nach und nach. Edeka und REWE übernahmen die Märkte. Und das offenbar mit Erfolg.
Frühere Kaiser's Tengelmann-Märkte profitieren offenbar von Übernahme
Air Berlin: Monopolkommission warnt vor Bevorzugung der Lufthansa
Im Ringen um die Aufteilung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin hat der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, vor einer politisch motivierten …
Air Berlin: Monopolkommission warnt vor Bevorzugung der Lufthansa
VW will E-Bulli ab 2022 in Serie produzieren
Pebble Beach (dpa) - Volkswagen entwickelt seinen E-Bulli ID Buzz für die Serienproduktion weiter. "Er ist eine wichtige Säule in der Elektro-Offensive von Volkswagen …
VW will E-Bulli ab 2022 in Serie produzieren

Kommentare