+
Porsche und VW beraten über ihre Zukunft.

Porsche und VW beraten über ihre Zukunft

Stuttgart - Mitarbeiter von Porsche und VW sitzen zusammen und beraten Details des Zusammenschlusses der beiden Autohersteller.

Die Gespräche über die künftige Struktur des Autoimperiums VW/Porsche haben am Montag begonnen. Bei dem Treffen sollten zunächst Betriebswirte, Juristen sowie Strategen der beiden Unternehmen über Details des Zusammenschlusses beraten, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa in Stuttgart.

Für eine Zusammenkunft der Verhandlungsführer Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und Finanzvorstand Holger Härter sowie VW-Chef Martin Winterkorn und Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch sei es derzeit noch zu früh.

Bis zur ersten Juni-Woche soll dem Vernehmen nach unter Dach und Fach sein, wie die beiden Autokonzerne verschmolzen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare