Seehofer will sich persönlich für Schaeffler-Konzern einsetzen

München - Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) haben mit der Spitze des angeschlagenen Autozulieferers Schaeffler über die Lage des Unternehmens gesprochen.

Das sagte ein Sprecher der Staatskanzlei am Dienstag in München. Über den Inhalt des Gesprächs am Vorabend in der Staatskanzlei wurde zunächst nichts bekannt. Seehofer hatte angekündigt, sich persönlich für die bayerischen Belange bei dem Konzern einzusetzen.

Das Unternehmen mit Sitz im mittelfränkischen Herzogenaurach will mehrere tausend Arbeitsplätze in Deutschland abbauen.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Berlin (dpa) - Die Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche in Berlin hat am Freitag für Besucher geöffnet. Bis 29. Januar präsentieren sich in den Hallen unter dem …
Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
Augsburg (dpa) - Nach der Übernahme des Roboterbauers Kuka haben die chinesischen Investoren erneut die rund 3500 Jobs am Kuka-Sitz in Augsburg garantiert.
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Beim Computer-Dino IBM geht der Wandel vom klassischen IT-Anbieter zum modernen Cloud-Dienstleister nur schleppend voran. Die Geschäftsbereiche, auf die der Konzern in …
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten
Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Kommentare