Steinbrück: Bisher keine Präferenz für Opel-Bieter

Berlin - Im Übernahmekampf um Opel wird wohl in der Nacht zum Donnerstag eine Entscheidung fallen. Das meint Finanzminister Steinbrück. Das Angebot aus China könne aber nicht mehr ausreichend geprüft werden.

Berlin (dpa) - Im Übernahmekampf um Opel könnte nach Darstellung von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) noch in der Nacht zu Donnerstag eine Entscheidung fallen. Es sei gut möglich, dass am Ende des Treffens am Mittwochabend eine Präferenz geäußert werde, sagte Steinbrück am Mittwoch in Berlin. Bisher habe sich die Bundesregierung “nicht erklärt im Sinne einer Präferenz“. Alle Angebote würden gleichrangig behandelt und geprüft.

Zu dem zuletzt eingereichten Angebot aus China sagte Steinbrück, dieses sei so spät eingegangen, “dass gar nicht mehr die Zeit besteht, es einem ähnlichen Abwägungs- und Behandlungsprozess zu unterwerfen, wie die drei Angebote, die vorliegen“. Auf die Frage, ob die US-Regierung am Ende die Chinesen favorisieren könnte, sagte Steinbrück, dies müsse in Washington beantwortet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare