+
Die Messe rund um die Energie der Sonne auf dem Messegelände in München ist größer als je zuvor.

Weltgrößte Solarenergie-Messe gestartet

München - Das Münchner Messegelände ist seit Mittwochmorgen ein weltweit wichtiger Treffpunkt für die Solarenergie-Branche.

Etwa 1400 Aussteller zeigen bei der dreitägigen Fachmesse Intersolar neue Entwicklungen aus den Bereichen Photovoltaik und Solarthermie. In neun Hallen präsentiert sich die Intersolar so groß wie nie zuvor; sie gilt als weltgrößte Schau der Branche.

Die Veranstalter rechnen mit 60 000 Besuchern - im vergangenen Jahr kamen gut 50 000. Die Solarindustrie hatte in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum verzeichnet. Für die deutsche Photovoltaik-Industrie werden in diesem Jahr aber stagnierende Umsätze in Höhe von etwa sieben Milliarden Euro erwartet.

Branchenvertreter halten Solarstromanlagen wegen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes weiterhin für lukrativ. Stromnetzbetreiber sind dadurch verpflichtet, Solarenergie abzunehmen und dafür einen festgelegten Preis zu zahlen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare