+
Die Aufsichtsratsmitglieder der Continental AG, Georg und Maria-Elisabeth Schaeffler: Bei den Bemühungen, die beiden hochverschuldeten Autozulieferer Schaeffler und Conti zu retten, zeichnet sich jetzt eine Wende ab.

Zeitung: Jetzt Zulieferer-Fusion unter Conti-Dach im Gespräch

Hamburg - Im Ringen um die Zukunft der hochverschuldeten Autozulieferer Schaeffler und Continental zeichnet sich laut einem Zeitungsbericht eine überraschende Wende ab.

Nach Informationen des “Handelsblatts“ könnten die beiden Unternehmen nun unter dem Dach von Continental fusionieren. Die Berater von Roland Berger prüften derzeit im Auftrag des Gläubigerkonsortiums unter Führung der Commerzbank das Szenario, berichtete die Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf Finanz- und Unternehmenskreise. In der Politik gebe es breite Unterstützung für eine solche Lösung.

Schaeffler hatte sich an der Übernahme des dreimal größeren Konkurrenten Conti verhoben. Da der Kauf komplett kreditfinanziert war, ist Schaeffler nun hoch verschuldet. Insgesamt drückt die beiden Unternehmen eine Schuldenlast von etwa 23 Milliarden Euro.

Den Banken drohen hohe Wertberichtigungen. Die Institute hofften nun, bei einer Fusion unter dem Dach von Conti allzu hohe Abschreibungen vermeiden zu können. Ein Schaeffler-Sprecher sagte dem “Handelsblatt“, man prüfe gemeinsam mit Conti die Optionen für eine künftige Zusammenarbeit beider Unternehmen. Das Ergebnis sei offen.

Der Plan sieht nach “Handelsblatt“-Informationen vor, die private Schaeffler-Gruppe komplett in den börsennotierten Conti-Konzern zu überführen. Es scheine derzeit das einzige Modell zu sein, hieß es in Gläubigerkreisen. Bisher war vor allem über eine Fusion der Automotive-Sparten spekuliert worden. In den Plan seien die Ministerpräsidenten von Bayern, Niedersachsen und Hessen eingeweiht. In den Bundesländern befinden sich Werke mit Tausenden Arbeitsplätzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Städtetag fordert umgehenden Start für Dieselfonds
Viele Städte kämpfen gegen zu hohe Stickoxid-Werte, es drohen Fahrverbote von älteren Dieselautos. Der Städtetag mahnt nun mehr Tempo bei Projekten für bessere Luft an.
Städtetag fordert umgehenden Start für Dieselfonds
Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
London/Köln (dpa) - Die wirtschaftlichen Folgen des britischen EU-Ausstiegs könnten weitaus drastischer sein, als es die jüngsten Wirtschaftszahlen aus London vermuten …
Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Kiel (dpa) - Senioren werden nach Einschätzung des Tourismusexperten Martin Lohnmann für die Reisebranche immer wichtiger. "Ältere Menschen sind heute flexibler, fitter …
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Kommentare