+
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Neue Rangliste

Zuckerberg ist großzügigster Spender

New York - Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan sind nach Informationen der Fachzeitschrift "The Chronicle of Philanthropy" auf den ersten Platz der Spenderliste der USA aufgestiegen.

Wie das Blatt am Montag berichtete, spendeten Zuckerberg und Chan im vergangenen Jahr Facebook-Aktien im Wert von 992 Millionen Dollar (rund 730 Millionen Euro) an die Stiftung Silicon Valley Community Foundation. Mit knapp 30 Jahren ist Zuckerberg der jüngste Spender, der jemals an der Spitze dieser Statistik landete.

Facebooks Konkurrenz: Soziale Netzwerke im Überblick

Facebooks Konkurrenz: Soziale Netzwerke im Überblick

Im vergangenen Jahr belegten Zuckerberg und Chan in der Liste mit einer Spende von rund einer halbe Milliarde Dollar Platz zwei. Der erste Platz ging damals an den Investor Warren Buffett, der drei Milliarden Dollar gespendet hatte.

In dem nun erstellten Klassement geht der zweite Platz an den texanischen Ölunternehmer George Mitchell, der im vergangenen Jahr starb und 750 Millionen Dollar testamentarisch einer von seiner Familie verwalteten Stiftung vermachte. Nike-Mitgründer Phil Knight und seine Frau Penelope belegen mit einer Spende über 500 Millionen Dollar für die Krebsforschung den dritten Platz.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare