+
Der insolvente Augsburger Kuvertiermaschinenherstellers Böwe Systec (Screenshot der Homepage) ist gerettet.

Zukunft von Böwe Systec ist gesichert

Augsburg - Die Zukunft des insolventen Augsburger Kuvertiermaschinenherstellers Böwe Systec mit rund 1200 Beschäftigten ist gesichert.

Die Lübecker Possehl-Gruppe übernimmt das Unternehmen, wie ein Sprecher von Insolvenzverwalter Werner Schneider am Dienstag mitteilte. Ein entsprechender Vertrag sei am Montagabend besiegelt worden. Die Einigung umfasse die Fortführung des Geschäftsbetriebs und die Sicherung der Arbeitsplätze.

Die Possehl-Gruppe ist ein international tätiger Industrie- und Dienstleistungskonzern mit weltweit rund 7000 Beschäftigten und einem Umsatz von zuletzt rund 1,7 Milliarden Euro. Alleinige Gesellschafterin ist die ebenfalls in Lübeck ansässige gemeinnützige Possehl-Stiftung. Der übernommene Geschäftsbetrieb solle künftig rechtlich selbstständig als Böwe Systec GmbH geführt werden, hieß es. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied vom Anschreiben? Firmen vereinfachen die Bewerbung
Wer einen Job sucht, hängt meist eine ganze Weile am Bewerbungsschreiben. Selbst was ausdenken oder kopieren? Manche Unternehmen verabschieden sich davon nun.
Abschied vom Anschreiben? Firmen vereinfachen die Bewerbung
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi und Co.
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi und Co.
Borgward wagt sich zurück auf deutschen Markt
Oldtimer-Fans haben ihn nie vergessen, nun soll der Name Borgward auch allen anderen deutschen Autofahrern wieder ein Begriff werden. Die Traditionsmarke versucht sich …
Borgward wagt sich zurück auf deutschen Markt
Stimmung im Dax trübt sich weiter ein
Frankfurt/Main (dpa) - Unter dem Eindruck des weiter schwelenden globalen Handelsstreits und der politischen Unsicherheit in Deutschland ist der Dax unter die Marke von …
Stimmung im Dax trübt sich weiter ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.