Zwei Drittel wollen Zahnersatz bei bisheriger Kasse versichern

- Bielefeld/Neu-Isenburg - Eine Zusatzversicherung für Zahnersatz wollen knapp zwei Drittel der gesetzlich Versicherten in Deutschland bei ihrer bisherigen Krankenkasse abschließen. Das geht aus einer Umfrage des Emnid-Instituts in Bielefeld im Auftrag der Betriebskrankenkasse Krupp Thyssen und Partner hervor. Das berichtet die in Neu-Isenburg erscheinende "Ärzte Zeitung". Im Zuge der Gesundheitsreform soll der Zahnersatz vom Jahr 2005 an aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen ausgegliedert werden.

Von den rund 2000 Befragten bevorzugen 22 Prozent einen privaten Anbieter, sieben Prozent sind noch unentschlossen, heißt es weiter. Zehn Prozent haben bereits eine private Zusatzversicherung zum Zahnersatz abgeschlossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare