Zwei Drittel wollen Zahnersatz bei bisheriger Kasse versichern

- Bielefeld/Neu-Isenburg - Eine Zusatzversicherung für Zahnersatz wollen knapp zwei Drittel der gesetzlich Versicherten in Deutschland bei ihrer bisherigen Krankenkasse abschließen. Das geht aus einer Umfrage des Emnid-Instituts in Bielefeld im Auftrag der Betriebskrankenkasse Krupp Thyssen und Partner hervor. Das berichtet die in Neu-Isenburg erscheinende "Ärzte Zeitung". Im Zuge der Gesundheitsreform soll der Zahnersatz vom Jahr 2005 an aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen ausgegliedert werden.

Von den rund 2000 Befragten bevorzugen 22 Prozent einen privaten Anbieter, sieben Prozent sind noch unentschlossen, heißt es weiter. Zehn Prozent haben bereits eine private Zusatzversicherung zum Zahnersatz abgeschlossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Cook gründet eigene Airline für Mallorca
Bad Homburg (dpa) - Der Reisekonzern Thomas Cook gründet mitten in der Neuordnung der deutschen Luftverkehrsbranche eine eigene Airline für die beliebte Ferieninsel …
Thomas Cook gründet eigene Airline für Mallorca
Bericht: VW kommt bei Billigautos für China und Indien voran
Wolfsburg (dpa) - Trotz der geplatzten Gespräche mit dem indischen Autobauer Tata kommt Volkswagen beim geplanten Einstieg ins Billigsegment voran. Zwei neue …
Bericht: VW kommt bei Billigautos für China und Indien voran
Dax und MDax erreichen neue Rekordmarken
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordjagd an der US-Börse hat dem Dax eine weitere Bestmarke beschert. Der deutsche Leitindex erreichte am Vormittag bei gut 13 094 Punkten …
Dax und MDax erreichen neue Rekordmarken
Verdi: Auch Lufthansa soll für Transfergesellschaft zahlen
Berlin (dpa) - Geld für die geplante Transfergesellschaft für Beschäftigte der Air Berlin muss aus Gewerkschaftsicht auch von den Käufern der insolventen …
Verdi: Auch Lufthansa soll für Transfergesellschaft zahlen

Kommentare