+
Der Vorstandschef der HSH Nordbank, Dirk Jens Nonnenmacher, soll nach Medien-Informationen bei seinem vorzeitigen Ausscheiden zwei Millionen Euro erhalten.

Zwei Millionen Euro für HSH-Chef Nonnenmacher

München - Der Vorstandschef der HSH Nordbank, Dirk Jens Nonnenmacher, soll nach Medien-Informationen bei seinem vorzeitigen Ausscheiden zwei Millionen Euro erhalten. Damit kommen die Steuerzahler vergleichsweise günstig weg.

Die “Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstag) berichtet, dass eine Million Euro für das noch fällige Gehalt aus seinem bis 2012 laufenden Vertrag gezahlt werden, eine weitere Million bekommt er für ihm zustehende Bonus-Zahlungen. Bislang war spekuliert worden, Nonnenmachers Ablösung könne die Bank und damit die Steuerzahler vier bis sechs Millionen Euro kosten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare