+
Dieselmotor auf der IAA: Der Verkehrsclub Deutschland fordert einen Kurswechsel. Foto: Uwe Anspach

Zwischen SUV und E-Mobilität

Verkehrsclub: IAA ist eine "schizophrene" Veranstaltung

Frankfurt/Main (dpa) - Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat die Autohersteller und ihren Auftritt auf der Branchenmesse IAA kritisiert. VCD-Experte Gerd Lottsiepen sprach von einer "schizophrenen" Veranstaltung.

Zwar hätten die Autobauer zahlreiche neue E-Autos angekündigt. Die Realität aber sei eine andere. An den Ständen seien SUVs und Sportwagen die eigentlichen Stars. Dies sei "purer Anachronismus", sagte Lottsiepen der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt. "Das ist alter Kaffee, der verkauft wird."

Mit Blick auf die angekündigten Milliarden-Investitionen der Hersteller in die Elektromobilität meinte Lottsiepen: "Sie denken, aber sie denken nicht konsequent genug." Die Autobauer hätten in den vergangenen Jahren viel Geld mit Verbrennungsmotoren verdient. Notwendig sei nun aber ein Kurswechsel.

Die Hersteller hatten am Dienstag eine Offensive bei E-Autos angekündigt und versuchen damit, die Diesel-Krise hinter sich zu lassen. Zuletzt war der Druck auf die Branche gestiegen, umweltfreundlicher zu werden. "Das Image ist unten", sagte Lottsiepen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Finanzminister kürzen schwarze Liste von Steueroasen
Wirtschaftliche Ungleichgewichte, Steueroasen, Griechenland: Die EU-Finanzminister haben bei ihrem Treffen in Brüssel eine Reihe von Dauerbaustellen abgearbeitet. Die …
EU-Finanzminister kürzen schwarze Liste von Steueroasen
Carsharing-Knaller: Car2go und Drivenow vor Fusion?
Die Autobauer Daimler und BMW wollen ihre Carsharing-Dienste zusammenlegen. Das berichtet eine Zeitung.
Carsharing-Knaller: Car2go und Drivenow vor Fusion?
Viel Vermögen in der Hand weniger Superreicher
Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos weisen Forscher auf die weltweit ungleiche Vermögensverteilung hin. Sie sortieren dabei bekannte Zahlen neu. Das ruft bei …
Viel Vermögen in der Hand weniger Superreicher
Stromkonzerne kritisieren Energiepolitik: "Tut endlich was"
In den Koalitionsverhandlungen wird die Energiepolitik eine wichtige Rolle spielen. Eon-Chef Teyssen kritisiert die bisherigen Ankündigung als unzureichend. Seine …
Stromkonzerne kritisieren Energiepolitik: "Tut endlich was"

Kommentare