+
Zyperns Zentralbank in Nikosia

Präsident Anastasiades verkündet

Zyperns Zentralbank will Kapitalverkehr begrenzen

Nikosia - Die zyprische Zentralbank will übergangsweise den Kapitalverkehr begrenzen, wenn am Dienstag die Banken wieder öffnen.

Dies sagte Zyperns Präsident Nikos Anastasiades am Montag. Es handele sich um eine „sehr befristete Maßnahme, die nach und nach gelockert wird“. In welcher Weise der Kapitalverkehr begrenzt werden soll, führte Anastasiades nicht aus.

Die Banken des Landes sind seit dem 16. März geschlossen, weil ein Ansturm der Sparer befürchtet worden war. Am (morgigen) Dienstag sollen die meisten Kreditinstitute wieder öffnen. Nur die größten Banken - Laiki und die Bank of Cyprus - sollen noch bis Donnerstag geschlossen bleiben, weil sie im Rahmen des Rettungspakets für Zypern umgebaut werden sollen.

In diesen Ländern können Sie mit dem Euro bezahlen

Jetzt auch in Lettland: Hier können Sie mit dem Euro bezahlen

AP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
New York (dpa) - Der Yahoo-Kaufinteressent Verizon hat im Schlussquartal 2016 einen Dämpfer einstecken müssen. Umsatz und Gewinn sanken im Vergleich zum …
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Die schwarz-rote Koalition kann im Wahljahr 2017 wohl nochmals mit einem Höchststand bei der Beschäftigung und einem soliden Wirtschaftswachstum punkten. Es gebe aber …
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Brexit-Urteil: Ökonomen erwarten keine Kursänderung Londons
Die britische Regierung darf die Scheidung von der Europäischen Union nicht im Alleingang durchziehen. Kann die Beteiligung des Parlaments einen Brexit noch verhindern? …
Brexit-Urteil: Ökonomen erwarten keine Kursänderung Londons
Profitable Medizintechnik: Philips verdient deutlich mehr
Für den niederländischen Philips-Konzern zahlt sich die Konzentration auf das Geschäft mit Medizintechnik aus. Doch hier droht in einem wichtigen Segment möglicherweise …
Profitable Medizintechnik: Philips verdient deutlich mehr

Kommentare