+
„Oma‘s Küche“ in Binz auf Rügen greift strikt durch - Kinder sind ab 17:00 Uhr unerwünscht.

Merkur-Dialog-Forum

Kinder in Restaurants - ein Störfaktor? Diskutieren Sie mit

  • schließen

Das Restaurant „Oma's Küche“ in Binz auf Rügen sorgt aktuell für Gesprächsstoff. Denn der Betreiber hat beschlossen, ab sofort Abends keine Kinder unter 14 Jahren mehr zu bewirten. Schuld seien ignorante Eltern und deren schlecht erzogene Sprösslinge.

Es gehe um Kinder, die Gäste am Nebentisch belästigen, die an Tischdecken zerren und Rotweingläser umschmeißen - und insbesondere deren Eltern, die nicht eingreifen. Seine Maßnahme sieht Betreiber Rudolf Markl als eine Entscheidung für die Gäste, die in Ruhe einen netten Abend verbringen möchten, für sie soll damit eine „Oase der Ruhe“ sichergestellt werden.

Wie reagieren die Kunden?

Doch sein Konzept erzeugt nicht nur positive Reaktionen. So schreibt Leserin Rosa auf unserer Facebook-Seite: „So zeigt man den zukünftigen Kunden, dass man sie NICHT haben will.“

Leser Axel sieht es ähnlich: „Ich kann mit meinen Kindern überall hin gehen. Würde aber solch ein Restaurant meiden. Einzig und allein deshalb, weil hier das höchste Gut, was es gibt, ausgesperrt wird. Und wer jetzt hier anfangen möchte, über Erziehung zu erzählen, sollte sich an die eigene Nase fassen und überlegen, ob er in seiner Kindheit immer brav und folgsam war.“

Ella hingegen meint: „Ich finde es gut, denn manche Eltern können/haben ihre Kinder nicht so erzogen, dass man mal ungestört im Restaurant sitzen kann.“

Machen Sie mit und stimmen ab: Restaurants nur für Erwachsene - eine sinnvolle Idee oder kinderfeindlicher Irrsinn?

Kinder von Gaststätten fernhalten - eine gute Idee?

Bitte kreuzen Sie an, was am meisten auf Sie zutrifft. *

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kinderfreie Gaststätte musste schließen 

Die Idee eines zumindest temporär kinderfreien Restaurants ist indes nicht neu: Schon vor elf Jahren warb die „Hacienda“ in Kraiburg (Landkreis Mühldorf) damit, eine „kinderfreie Zone“ zu sein. Die damaligen Argumente klingen kaum anders als die heutigen auf Rügen. Zu wild seien kleine Gäste durchs Lokal getobt, zu wenig hätten die Eltern auf ihren Nachwuchs geachtet.

Lesen Sie auch: Münchner Kult-Lokal „Juleps“ hat eine neue Heimat gefunden!

Mittlerweile ist die „Hacienda“ nicht nur kinder-, sondern komplett gästefrei.

Diskutieren Sie in unserem Kommentarbereich darüber, ob es mehr kinderfreie Restaurants geben sollte!

Disclaimer:

Unsere Umfragen sind Trendbilder und haben keinen repräsentativen Charakter. Sie sollen ein aktuelles Meinungsbild einfangen und zur Diskussion anregen. Wir freuen uns auf Anregungen in unseren Kommentarspalten. Die Diskussion unter diesen Artikeln wird besonders von unserem Community-Team moderiert, damit sich alle wohlfühlen und einen Ort zum sachlichen Austausch haben. Persönliche Angriffe und Off-Topic-Diskussionen werden automatisch entfernt. Mehr über die Richtlinien finden Sie in unserer Netiquette.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fußballmetropole München: Schlägt Ihr Herz „blau“ oder „rot“?
Fußballmetropole München: Kaum eine andere Stadt in Deutschland hat gleich zwei Großvereine mit enorm treuer Fangemeinde aufzuweisen. Doch wofür schlägt das Herz unserer …
Fußballmetropole München: Schlägt Ihr Herz „blau“ oder „rot“?

Kommentare