SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 
+
Ob kleine oder große Hunde, sollen generell alle Vierbeiner an die Leine?

Merkur-Dialog-Forum

Genereller Leinenzwang für Hunde - Bevormundung oder wünschenswert? Diskutieren Sie mit

  • schließen

Frei herumlaufende Hunde sind für viele Passanten ein Ärgernis. Doch nicht nur aus Angst vor potentiell gefährlichen Kampfhunden.

Alltägliche Szenarien: Man sitzt gemütlich in einem Biergarten, genießt die Aprilsonne auf einer Parkbank, hat gerade einen Sitzplatz in der Tram gefunden oder geht einfach nur spazieren. Plötzlich wuselt etwas zwischen den Beinen, beim Tragen von kurzen Hosen spürt man zudem noch etwas Kaltfeuchtes auf seiner Haut. Bevor der empörte Blick in Richtung der Hundenase aufgesetzt ist, ertönen schon aus einiger Entfernung die beschwichtigenden Worte vom Frauchen/Herrchen: „Hasso ist total lieb, der macht nichts. Er will nur spielen!“

Der Spieltrieb bei Tieren ist ein Zeichen von Gesundheit - schön also für Hund und Halter, wenn es dem Vierbeiner prima geht. Noch schöner, wenn auch wildfremde Passanten sich daran erfreuen können. Weniger schön dürfte jedoch sein, bei eben wildfremden Passanten vorauszusetzen, dass sie „mitspielen“ möchten. Wer Wert auf seine Ruhe legt, vielleicht einfach auch Hunde nicht sonderlich mag oder sich nicht ungefragt beschnüffeln lassen will, für den kann so ein alltägliches Erlebnis lästig sein. 

Wäre ein genereller Leinenzwang für alle Hunde die geeignete Maßnahme, um dies zu unterbinden? Stimmen Sie ab!

Würden Sie eine Leinenpflicht für alle Hunde an jedem öffentlichen Ort befürworten?

Bitte kreuzen Sie an, was am meisten auf Sie zutrifft. *

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Welche Regelungen gelten für München?

Betretungsverbot für alle Hunde gilt auf Kinderspielplätzen und auf Flächen von städtischen Grünanlagen. Eine generelle Leinenpflicht gilt im gesamten Westpark und auf den Wegen von städtischen Grünanlagen in Bereichen innerhalb der „grünen Poller“ mit durchgestrichenem Hundesymbol. In Fußgängerzonen, in verkehrsberuhigten Bereichen, auf öffentlichen Veranstaltungen, Märkten, Festen sowie Versammlungen im Freien, in unmittelbarer Nähe von Kinderspielplätzen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Bahnhöfen gelten Leinen-Einschränkungen jedoch nur für große (erwachsene) Hunde, also ab einer Schulterhöhe von fünfzig Zentimetern. 

Die Regelung in Garmisch-Partenkirchen

Auf öffentlichen Wegen, Straßen, Plätzen und Anlagen innerhalb geschlossener Ortschaften  sind größere Hunde und Kampfhunde an einer reißfesten Leine mit höchstens 1,5 m Abstand zu führen. Hunde dürfen nicht auf Spielplätzen geführt werden.

Darüber hinaus gelten diese Vorschriften noch für den Kramerplateau- und Philosophenweg.

Machen Sie mit und schreiben im Kommentarbereich Ihre Meinung: Leinenpflicht für alle Hunde - übertrieben oder sinnvoll?

Disclaimer:

Unsere Umfragen sind Trendbilder und haben keinen repräsentativen Charakter. Sie sollen ein aktuelles Meinungsbild einfangen und zur Diskussion anregen. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen in unseren Kommentarspalten. Die Diskussion unter diesen Artikeln wird besonders von unserem Community-Team moderiert, damit sich alle wohlfühlen und einen Ort zum sachlichen Austausch haben. Persönliche Angriffe und Off-Topic-Diskussionen werden automatisch entfernt. Mehr über die Richtlinien finden Sie in unserer Netiquette.

Lesen Sie auch über die Horrorattacke in der S-Bahn: Echingerin wird von Rottweiler gebissen!

Auch interessant